Wie viel ist Ihnen Ihre eigene Zukunft wert?

Der Grundstein für ein sorgenfreies Leben im Alter wird bereits in jungen Jahren gelegt. Im Rahmen der HYPO Salzburg Vorsorgeberatung erfahren die Kunden viel Wissenswertes über ihre finanziellen Möglichkeiten. Die HYPO Salzburg-Kundenberater Cornelia Aigner und Foad Ghaemi erklären im ZIT-Interview, worauf es bei der Wahl der individuell passenden Strategie ankommt.

Welche Parameter sind bei einer Vorsorgeberatung von Bedeutung?

Foad Ghaemi: Zu allererst ist es wichtig, die derzeitigen Lebensumstände sowie die Bedürfnisse des Kunden festzustellen. Anhand dieser Informationen, die die jeweilige Lebensplanung (Eigentumserwerb, Heirat etc.) sowie Wünsche und Träume (Weltreise etc.) für die Zukunft beinhalten, kann dann ein individuell abgestimmtes Konzept von uns erstellt werden. Die Vorsorgestrategie richtet sich natürlich auch nach den jeweiligen Veranlagungswünschen des Kunden. Wie viel ist dem Kunden seine eigene Zukunft, die Absicherung seiner Bedürfnisse und seiner eigenen Existenz, wert? Darüber hinaus zählt, inwieweit der Kunde bereit ist, eine gewisse Summe seines monatlichen Einkommens in die eigene Vorsorge zu investieren.

Inwieweit ist das Alter des Kunden wesentlich?

Foad Ghaemi: Das Alter hat einen besonders hohen Einfluss auf die Vorsorgestrategie. Denn: Je früher mit der finanziellen Vorsorge begonnen wird, desto geringer ist die monatliche Prämie. Im Idealfall haben bereits die Eltern oder Großeltern einen Grundstock für das ganze Leben ihres Nachwuchses gelegt und vorgesorgt. Während es kurz nach der Geburt anfangs nur ums Ansparen geht, ändern sich jedoch die Bedürfnisse jedes Einzelnen im Laufe des Lebens: Faktoren wie der erste Job, die Unabhängigkeit von den Eltern, die erste eigene Wohnung, Heirat oder Nachwuchs beeinflussen auch die Vorsorgestrategie. Natürlich muss man sich rechtzeitig überlegen, wie es später mit der Pension weitergehen soll. Insofern ist es unumgänglich, eine Vorsorgeform zu wählen, die man an die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden entsprechend des jeweiligen Lebensabschnittes anpassen kann.

Was passiert, wenn sich die Lebensumstände des Kunden während der Laufzeit des gewählten Vorsorgeproduktes ändern?

Cornelia Aigner: Glücklicherweise liegt der Veränderung ja meistens etwas Positives zugrunde. Eine gute Vorsorge muss ebenso flexibel wie das Leben sein, auch der richtige Mix ist hierbei entscheidend: Nach der Geburt eines Kindes ist es beispielsweise sinnvoll, den Vorsorgeschutz auf die ganze Familie auszudehnen. Bei der Finanzierung eines Eigentumserwerbs macht sich später die bereits angesparte Versicherung als Sicherheit bezahlt. Eine individuelle Vorsorge passt sich den Bedürfnissen des Kunden in jeder Lebenslage an: Sei es nun beim erfreulichen Gehaltssprung oder aber im Falle von Arbeitslosigkeit bzw. Berufsunfähigkeit.

Ab welchem monatlichen Betrag rentiert es sich in die eigene Vorsorge zu investieren?

Cornelia Aigner: Dies hängt von vielen Faktoren ab. So beeinflussen zum Beispiel das Alter des Kunden, das Einkommen, die Laufzeit, die Veranlagungswünsche, die errechnete Pensionslücke und vieles mehr die Anlageform. Natürlich macht es sich besonders bezahlt, wenn man bereits ab der Geburt geringe Beiträge veranlagt. Denn bei einem Start erst im höheren Lebensalter steigt die Prämie, wenn man dasselbe Ergebnis erreichen möchte. Letztlich stehen die Kunden aber immer vor den wesentlichen Grundfragen: „Wie viel sind Sie bereit in Ihre Vorsorge zu investieren? Welcher Betrag ist für Sie finanziell möglich und nötig?“.

Spielt die Absicherung des persönlichen Lebensstandards ebenfalls eine Rolle?

Foad Ghaemi: Das ist mit Sicherheit einer der wichtigsten Punkte bei der Vorsorgeplanung. Schließlich ist niemand freiwillig bereit, sich einzuschränken. Der Lebensstandard kann schnell gefährdet werden: Unerwartete Umstände wie Unfälle, Krankheiten oder Todesfälle in der Familie haben neben den seelischen Schmerzen leider auch finanzielle Konsequenzen für die Betroffenen. Ich sehe unsere Aufgabe daher darin, mit dem Kunden gemeinsam die für ihn optimale Lösung zu finden, um eine bestmögliche Abdeckung der Risiken für ihn und seine Familie zu erreichen.

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Marketingmitteilung, welche von der Salzburger Landes-Hypothekenbank Aktiengesellschaft ausschließlich zu Informationszwecken erstellt wurde. Sie wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Diese Marketingmitteilung stellt weder eine Anlageberatung, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Veranlagungen dar. Die enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung – vorbehaltlich von Änderungen und Ergänzungen. Die Salzburger Landes-Hypothekenbank Aktiengesellschaft übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte und für das Eintreten von Prognosen. Die Inhalte sind unverbindlich und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Da jede Anlageentscheidung einer individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse (z.B. Risikobereitschaft) des Anlegers bedarf, ersetzt diese Information nicht die persönliche Beratung und Risikoaufklärung durch den Kundenberater im Rahmen eines Beratungsgesprächs. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen mitunter erhebliche Risiken bergen. Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-Euro-Veranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken. Aus der Veranlagung können sich steuerliche Verpflichtungen ergeben, die von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen des Kunden abhängen und künftigen Änderungen unterworfen sein können. Diese Information kann daher nicht die individuelle Betreuung des Anlegers durch einen Steuerberater ersetzen. Die beschränkte Steuerpflicht in Österreich betreffend Steuerausländer impliziert keine Steuerfreiheit im Wohnsitzstaat. Prospekte sowie allfällige Nachträge von Emissionen der Salzburger Landes-Hypothekenbank Aktiengesellschaft, welche auf Grund des KMG aufzulegen sind, liegen bei der Salzburger Landes-Hypothekenbank Aktiengesellschaft auf. Im Falle von anderen Emissionen liegt der Prospekt samt allfälligen Nachträgen beim jeweiligen Emittenten auf.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

HYPO Wertpapiermanagement

Profitieren Sie von professionellem Wertpapiermanagement - nachhaltig und mit über 100 Jahren Erfahrung. weiterlesen

Mehr Information zum Thema: Produkte Gesellschaft

HYPO Vermögensaufbau mit Fonds

Beginnen Sie schon in jungen Jahren mit einem Vermögensaufbau, bereits ab 30,-- Euro monatlich. Die Zeit arbeitet für Sie. weiterlesen

Mehr Information zum Thema: Produkte Gesellschaft